Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 17. Dezember 2001, 19:29

Karriere mit Köpfchen

0%

1

0%

9

0%

8

0%

7

100%

6 (1)

0%

5

0%

4

0%

3

0%

2

0%

10

Zitat


Episode:
Karriere mit Köpfchen

Staffel:
2. Staffel

Produktionscode:
7F02

Beschreibung:
Der kahlköpfige Homer erfährt von einer neuartigen, vielversprechenden Haarwuchs-Kur. Leider ist die Kur sehr teuer. Doch Homer weiß sich zu helfen: Er betrügt die firmeneigene Krankenversicherung, um an das begehrte Elixier zu kommen. Über Nacht wächst sein Haar, und plötzlich stellt er fest, dass er im Geschäftsleben auffallend mehr Chancen hat als zuvor. Leider ist der Erfolg nicht von Dauer.


Wie fandet ihr die Folge ich fand sie echt klasse vor allem dieser neue Karl.Schade das der nur in dieser Folge dabei war und danach nie wieder zusehen war soweit ich weiß.
Und mir ist aufgefallen das Homer während dem Hochzeitstag Lied von diesem Sänger mit den Haaren genau so aussah wie sein Bruder Herbert Powell.
Die Folge bekommt von mir eine 2.

Beste Szene:
Karl:
Mr.Simpson sie brauchen sich an diesem Ort nicht mehr aufhalten.Denn sie haben jetzt den Schüssel.
Homer:
Ahhhhh der Schlüssel

Lenny&Carl are the Best
www.simpsons-rulen.de.vu
We like non-fiction and we live in fictitious times. We live in the time where we have fictitious election results that elects a fictitious president. We live in a time where we have a man sending us to war for fictitious reasons.

Whether it's the fictition of duct tape or fictition of orange alerts we are against this war, Mr Bush. Shame on you, Mr Bush, shame on you. And any time you got the Pope and the Dixie Chicks against you, your time is up. Thank you very much."

~Michael Moore~

2

Montag, 17. Dezember 2001, 19:37

Also, ich fand die Folge war nun wirklich kein Kracher. Ab und zu ganz nett, aber insgesamt eher schwach. Die Story war ein wenig öde und dieser Karl ging mir echt auf die Nerven. Eine 3-4 (Und das in der zweiten Staffel)!
PS: Und dann noch dieses Katzengejammer von Homer und Marge am Ende. *schüttel*
PPS: Ich bin ein Revulotionär in diesem Board! Ich habe was gegen eine Folge aus den ersten Staffeln!
------------------------------------------------------------
Who wants to touch me?… I said, WHO WANTS TO FUCKIN' TOUCH ME?! (Cartman, "South Park - Bigger, Longer & Uncut")

KANG

Anfänger

Beiträge: 1 506

Wohnort: Rigel 4

Beruf: Hippie

  • Nachricht senden

3

Montag, 17. Dezember 2001, 20:45

@master bender: Deine Eistellung finde ich leider nur schlecht! :(

Genauso wie Mr. Bergstrom war dieser Karl ein genialer Mensch. Erfolg durch Selbstbewusst sein und einem kleinen Hilfsmittel. Doch in dieser Episode erlebt Homer nur so massig lehrreiche Erfahrungen, unterstützt von einem netten Charakter. Sehr gute Story, auch ohne Witze und Parodien....

Am lustigsten fand ich Barts Vorstellung mit seinen lustigen Barthaaren.
Bart: "Der ist so echt, wie du dumm bst!" :P

Den Schluss mit Marge und Homer im Bett finde ich total süß! :)

Die Note 2 bekommt diese Episode von mir, da hier noch richtig schöne Storyline und ruhiger Humor herrscht.
Vorallem Mr. Burns strahlte so eine schöne boshaftigkeit aus.
Und die Geschichte über seine Jugenzeit..... 8)

Auch gut:
Lisa: "Dad spielt aber nicht grade den Helden!" :P

4

Montag, 17. Dezember 2001, 20:52

Zitat

Genauso wie Mr. Bergstrom war dieser Karl ein genialer Mensch.

Ist Mr. Bergstrom etwa auch schwul?
Schöne Episode, super Stroy, paar nette gags. War intressant zu sehen, was ne Frisur (Perücke) so alles ausmachen kann.
I am the man with no name, Zapp Brannigan, at your service.

5

Montag, 17. Dezember 2001, 21:02

*AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAARRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRKKKKKKKKKKKKKKKKKKK*
(vom Stuhl umgekippt...ohnmächtig) "Nur meine Brüder und ein paar gute Kollegen können mir jetzt noch helfen!"

EDIT: @ KANG: Sehr gute Story, auch ohne Witze und Parodien....
??? Ohne Witze? Was ist denn daran gut? Und außerdem war eine Parodie dabei: "Ist das Leben nicht schön!" Mir gefällt deine Einstellung nicht, wenn du diesen gefühlvollen Film nicht kennst...*schmach* :P
------------------------------------------------------------
Who wants to touch me?… I said, WHO WANTS TO FUCKIN' TOUCH ME?! (Cartman, "South Park - Bigger, Longer & Uncut")

6

Montag, 17. Dezember 2001, 21:49

Wenn ich mir die alten Folgen, von denen ich viele zum letzten Mal vor ziemlich langer Zeit gesehen habe, anschaue, muß ich immer wieder feststellen, wie großartig sie im Vergleich zu den aktuellen doch sind. Die Stories haben wirklich noch Substanz, viel Charme und immer auch eine Botschaft! :)
Andreas

KANG

Anfänger

Beiträge: 1 506

Wohnort: Rigel 4

Beruf: Hippie

  • Nachricht senden

7

Montag, 17. Dezember 2001, 22:01

Zitat

Original von Andreas
Wenn ich mir die alten Folgen, von denen ich viele zum letzten Mal vor ziemlich langer Zeit gesehen habe, anschaue, muß ich immer wieder feststellen, wie großartig sie im Vergleich zu den aktuellen doch sind. Die Stories haben wirklich noch Substanz, viel Charme und immer auch eine Botschaft! :)

Besser kann man es nicht sagen! :]
Ich habe diese Episode in OV auf VHS und die Stimmung wird von Homer noch viel besser Ausgedrückt!

Fies fand ich nur ein bisl Mr. Smithers, der ist in den neueren Episoden cooler geworden (siehe "Butler bei Burns"). :)

8

Freitag, 21. November 2008, 15:35

ja smithers war einfach nur jemand, der den job um alles in der welt nicht verloren wollte. inzwischen ist er halt in mr. burns verknallt.

dieser karl ging einem am schluss schon etwas auf die nerven der war so komisch drauf... aber ansonsten fand ich die folge echt gut! gute handlung, gute gags (v.a. in der anfangsszene)... 8/10 punkte
Bei Screenshots gebe ich ab.

9

Freitag, 21. November 2008, 20:10

geniale Folge, wie schon gesagt wurde mit den neuen nicht vergleichbar. Vor allem die Botschaft hinter den Folgen zeigen, dass sich die Autoren Mühe gegeben haben eine gute Story zu erzählen. Die Gags waren auch toll. Karl war irgendwie komisch, ich weiß immer noch nicht genau ob sein Verhalten ein Gag war oder ernsthaft eingesetzt wurde um eine Botschaft zu vermitteln und die Geschichte voranzubringen
Ich entschuldige mich für garnichts! Tut mir Leid, aber so bin ich eben.

10

Freitag, 21. November 2008, 20:15

Diese Einstellung haben die meisten Neuen-Folgen-Gucker. Sie glauben, dass die Simpsons nur aus aneinandergereihten Gags bestehen, die, in den meisten neuen Folgen, hirnlos sind. Genau weil die alten Folgen nicht so sind, sondern auch Werte vermitteln (z.B. einen Menschen nicht am Aussehen beurteilen), finde ich die lten Folgen genial.
Ich entschuldige mich für garnichts! Tut mir Leid, aber so bin ich eben.

11

Samstag, 22. November 2008, 18:27

ja mir gehts genauso kann mich fallout boy nur anschließen
Bei Screenshots gebe ich ab.

12

Montag, 14. September 2009, 13:49

Hier noch ein Review zu einer S2-Folge. Dieses Mal ist es kürzer als 10.000 Zeichen und damit Forum-kompatibel ;-).

Okely-Dokely, schreibe ich halt mal wieder ein Review. Ich habe mir für heute eine Folge aus S2 ausgesucht, die inhaltlich und vom Stil her IMO sehr gut gelungen ist, die aber in Bestenlisten und Abstimmungen (siehe auch wieder NHC) nicht oder nur selten auftaucht: nämlich 7F02 "Simpson and Delilah. Erstsendung 18.10.1990, geschrieben von einem meiner Lieblingsautoren, Mr. Jon Vitti.

Ich habe die Folge schon etwas länger nicht mehr gesehen, denn gerade Staffel 2 sollte man IMO relativ selten anschauen, um die Wirkung der Folgen aufrecht zu erhalten. Einmal im Jahr sollte hierzu genug sein. Ich hoffe dennoch, daß ich das Review noch halbwegs zusammenbringe ;-).

Warum wird 7F02 oft wenig beachtet, wenn es um herausragende Folgen der Staffel geht? Nun ist die Konkurrenz in der besten Staffel aller Zeiten natürlich enorm. Was die Folge vielleicht etwas weniger einprägsam als andere Satiren aus jener Zeit macht, ist eine gewisse Zurückhaltung in der Aussage. Die satirische Ebene bezieht sich (klassisch überzeichnet) darauf, wie Oberflächlichkeit in der Gesellschaft dazu führt, daß ein Aufstieg in der Gesellschaft rein durch Äußerlichkeiten bewirkt werden kann - wie Homer nur durch neue Haare und neuen Look sogar Monty Burns Ablehnung des "gewöhnlichen Arbeiters" für kurze Zeit überwindet.

Was diese Aussage in ihrer Schärfe vielleicht dezent abschwächt, ist schlicht die Tatsache, daß die Folge außerdem sehr viel Wert auf die Charaktere selbst legt und auch darauf, Sympathie für die Charaktere zu betonen. Das ist IMO eine typische Eigenschaft der Vitti-Episoden in den frühen Jahren. Hätte die Schärfe der sozialen Kritik in 7F02 besser funktioniert, wenn die Folge weniger nett gewesen wäre? Unter Umständen, aber gerade der "menschliche Faktor" neben der Satire ist hier wieder ein wunderbar klassischer S2-Aspekt.

Nun finden wir diesen Aspekt neben Homer in der Folge ja speziell in einem sehr interessanten Kurzzeitcharakter - Homers Assistenten Karl. Ohne plumpe homosexuelle Klischees im S1x-Stil (aber mit einigen für die damalige Zeit wohl etwas gewagten Andeutungen in diese Richtung) zeigt uns die Folge Karl als einfach unglaublich guten Menschen, der Homer ohne ersichtlichem Grund beisteht und in der intriganten Welt des SNPP dadurch wie ein Fremdkörper wirkt. Besonders gelungen ist die Szene, als er Homer im strömenden Regen seinen Schirm überläßt.

Ein weiterer Charakter, der Aufmerksamkeit verdient, ist sicherlich auch wieder Monty Burns. Selbst wenn seine Auftritte nun nicht ganz so bemerkenswert sind, wie etwa in "Two Cars", zeigt er doch wieder alle seine klassischen Eigenschaften - seinen Stil, seine wunderbar blumige Sprache ("Blast his hide to Hades"), seine sehr eigene Form von Kultiviertheit ("I was watching the Dumont last night, when I happened to catch a fascinating documentary on Rommel, the Desert Fox..."), aber auch seine Abgehobenheit im Executive Washroom und seine ständige Verachtung der Arbeiterklasse ("Cretins", "Let the fools have their tar-tar sauce...")

Überhaupt ist jener Executive Washroom die vielleicht brillanteste satirische und visuelle Idee der gesamten Folge. Man beachte hier auch den schönen Szenenwechsel von den Bodenkacheln auf die Außenfenster des Gebäudes - die Qualität der Animation ist beachtlich. Aber nochmals zurück zu Monty Burns: die Folge zeigt uns auf eine glaubhafte Weise noch eine weitere Facette - als er Homer am Ende seinen alten Job wiedergibt (und uns sogar die Motivation erklärt) sehen wir auch bei ihm jene Qualität, die die Episode durchzieht: Menschlichkeit. Ein Monty Burns aus besseren Tagen, bevor er zur stereotyp altmodisch-babbelnden Witzfigur wurde.

Nebenbei bringt uns der Schluß natürlich auch zum Status Quo der Serie zurück, aber eben mit Stil. Die Szene mit Homer und Marge im Bett erinnert wieder an "Two Cars", und auch wenn die düstere Komponente hier eher fehlt, ist die Aussage ähnlich: Homer kann zuhause glücklich sein, wo er als Glatzkopf akzeptiert wird, an der Oberflächlichkeit der Welt draußen kann der Einzelne jedoch nichts ändern. Hier scheint trotz des positiven Tons eben auch wieder der auf die Welt bezogene Pessimismus mancher S2-Folgen wie "8th Commandment" oder "Itchy & Scratchy & Marge" durch.

Was gibt es noch zu sagen: sehr schöne Animation - neben dem schon genannten Executive Washroom ist auch noch jene Szene zu erwähnen, in der Burns von Smithers über den Versicherungsbetrug informiert wird (was visuell später von der Judas-Szene in "Blood Feud" noch übertroffen wird.) Astreine Sprecherleistung von Dan Castellaneta, Harry Shearer und Gast Harvey Fierstein. Wie alle Leute, die bei OFF mitgemacht haben, bevor es popkulturelle "Pflicht" für Stars wurde, verdient er natürlich besondere Erwähnung. Viele gelungene Gags, Dialoge, Details und natürlich die nette visuelle Referenz auf Frank Capras "It´s A Wonderful Life".

Fazit: obwohl 7F02 relativ selten mit zu den besten Folgen von Serie und Staffel gezählt wird, sollte sie IMO jedoch auf jeden Fall ganz vorne mit dabei sein. Eine vielleicht dezente Zurückhaltung in der Schärfe der Satire wird durch Sympathie und Aufmerksamkeit für die Charaktere ausgeglichen. Vieles läßt sich auch wieder zwischen den Zeilen finden. Im Endeffekt kann man doch wieder nur zur in S2 noch sehr häufigen Bestnote greifen. Note 1.

Chris