Sie sind nicht angemeldet.

COOLSTER-FAN-88

Noch bin ich jung, doch bald bin ich alt!

  • »COOLSTER-FAN-88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Wohnort: -

  • Nachricht senden

1

Samstag, 30. Januar 2010, 18:36

King of the Hill

Hey Leute,

kennt ihr die Serie: King of the Hill

Wie findet ihr sie und hat sie vielleicht eine gewisse Ähnlichkeit zu den Simpsons? Hier ein Link über die Serie: http://de.wikipedia.org/wiki/King_of_the_Hill

Jaguar D Sauro

sagt: Man findet keine Freunde mit Salat

Beiträge: 330

Wohnort: Hürth Efferen

Beruf: Technischer Überwacher

  • Nachricht senden

2

Montag, 1. Februar 2010, 07:37

Nun, die Serie hat es hier ja nur auf zwei Staffeln beim Dreckssender RTL II geschafft, und in Amerika wurde sie ja jetzt nach 13 Staffeln abgesetzt.

Ich hatte damals meine Bedenken bei der Serie: Sie wurde schließlich von Mike Judge erschaffen, und da musstete ich direkt an Beavis und Butthead denken, die ich beide grauenvoll finde. Allerdings habe ich dabei übersehen, dass die Serie von Greg Daniels miterschaffen wurde, der fantastische Simpsonsfolgen schrieb wie "Apu, der Inder", "Ehegeheimnisse" und natürlich "Lisa's Hochzeit", daher habe ich der Serie doch mal eine Chance gegeben, und was soll man sagen: Sie ist klasse.

Man sollte aber nicht den Fehler begehen, sie mit den Simpsons vollkommen zu vergleichen: Sie hat zwar schon in gewissen Punkten ähnliochkeit mit den Gelben und manches der Simpsons hat Daniels wohl mit rübergenommen, trotzdem ist die Serie im großen durchaus eigenständiger als manch andere Satire auf den Markt. Hank ist kein Homer, sondern durchaus intelligent. Er ist halt das klassische Bild eines Texaners, der halt seinen Sohn so haben will wie er ihn will und Probleme manchmal hat mit den Job seiner Frau.

Ich bin bis jetzt nur zur dritten Staffel leider gekommen, allerdings lohnt es sich wirklich mal reinzugucken wie ich finde.

COOLSTER-FAN-88

Noch bin ich jung, doch bald bin ich alt!

  • »COOLSTER-FAN-88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Wohnort: -

  • Nachricht senden

3

Montag, 1. Februar 2010, 19:11

Ich hab mir vor paar Tagen die erste und die zweite Staffel bei ebay gekauft, bin aber noch nicht dazu gekommen, sie wirklich zu schauen! Das bei ebay war ein klasse Angebot!!!

Bis jetzt ist die Serie echt cool! :D

arnefrisch

Hüter des Guten Geschmacks

Beiträge: 509

Wohnort: FFM

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 2. Februar 2010, 09:34

king of the hill war eine sehr gute zeichentrickserie. allerdings konnte ich den vergleich mit den simpsons nicht ganz nachvollziehen. es gibt ja doch einige grundlegende unterschiede. wie bereits erwähnt ist hank hill normal intelligent (innerhalb der nachbarschaft, sogar herausragend intelligent) , spießig und eher kontrolliert im gegensatz zu homer. arlen, der ort der serie ist zwar fiktiv, aber dennoch legt sich die serie mit texas auf einen handlungsort fest, der sich auch in den charakteren und deren sprache wiederfindet. desweiteren ist die familienkonstellation eine andere.
mich würde aber durchaus interessieren welche parallelen ihr zu den simpson seht?

die serie ist sehr amerikanisch. mmn ein grund, warum die serie in deutscher synchronisation schlecht funktionierte und sich hier nicht wirklich durchsetzen konnte.

@COOLSTER-FAN-88: wofür steht die 88 in deinem nick?
"Arguing on the internet is like running in the Special Olympics.
Even if you win, you're still retarded."

"Der nächste Satz ist eine Lüge. Der vorhergehende Satz ist wahr."

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »arnefrisch« (2. Februar 2010, 15:55)


Jaguar D Sauro

sagt: Man findet keine Freunde mit Salat

Beiträge: 330

Wohnort: Hürth Efferen

Beruf: Technischer Überwacher

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 2. Februar 2010, 15:49

Nun, Paralellen zu den Simpsons war schon damals von mir in den thread zu Ehegeheimnisse blöd ausgedrückt von mir, allerdings möchte ich mich bei dieser Behauptung auf die Simpsons-Folgen von Greg Daniels festlegen: "Apu, der Inder", "Ehegeheimnisse", "Der Babysitter und das Biest", "Lisas Hochzeit" und "Bart verkauft seine Selle" haben den tiefgründigen und emotionalen Kern, den Daniels der Serie, als Fox in Judge zuteilte, gab. Ich vergleiche die Serie also eigentlich nur in den Punkt, was Satire und Emotionalität angeht, da schenken sich nähmlich beide nichts. So gesehen macht es aus meinen ersten Post pures gebrabbel ohne Sinn xDD

Was mir bei King of the Hill auf satirischer Ebene gefällt ist, dass die Serie sich mehr auf sozialer Ebene hält (Folgen wie "Pretty, Pretty Dressings" oder "Peggys Turtle Song", nicht zu vergessen die zahlreichen Folgen mit Hanks Vater, ich glaub Cotten, sind da gute Beispiel), während die Simpsons sich mehr als Satire auf den amerikanischen traum sehen. Dadurch empfinde ich selbst jeden Nebencharakter der Serie als leicht Mehrdimensional, Kahn, Bill und Dale sind da gute Beispiele.

Grade erinnere ich mich daran, dass ich sie mal weiter gucken sollte...

arnefrisch

Hüter des Guten Geschmacks

Beiträge: 509

Wohnort: FFM

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 2. Februar 2010, 16:01

ja, mach das mal.

ein punkt in denen sich die frühen simpsons und die hills ähneln ist das satirische darstellen von doppelmoral und bigotterie. in beiden serien enttarnen sich die charktere immer wieder selbst und zeigen (bei den hills auf noch subtilerer weise als bei den simpsons) wie relativ moralisches verhalten ist.
"Arguing on the internet is like running in the Special Olympics.
Even if you win, you're still retarded."

"Der nächste Satz ist eine Lüge. Der vorhergehende Satz ist wahr."

Ähnliche Themen