Sie sind nicht angemeldet.

351

08.04.2010, 11:54

Der Kautions-Cop: Der Trailer war witzig, aber der eigentliche Film nur langweilig!


352

13.04.2010, 16:34

"Bad Lieutenant" war der letzte Film den ich gesehen hab.
Muss sagen der hat echt spass gemacht, schon lange keinen film mit nicholas cage mehr gesehen.
Und er spielt seine Rolle wirklich verdammt gut. Kommt von der Aufmachung her
eigentlich ziemlich ernsthaft rüber aber man kann sich durchweg über cage amüsieren.
Das absolute Highlight ist eine Szene in der Cage zwei ältere Damen aufs übelste zusammenschreit.
http://www.badlieutenant-derfilm.de/ oder auch auf dieser website.
9/10 Punkte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »garygrice« (13.04.2010, 16:34)


El-Barto1893

Bartman´s best friend

Beiträge: 638

Wohnort: Sontheim an der Brenz

Beruf: Kfz - Mechatroniker (Ausbildung)

  • Nachricht senden

353

13.04.2010, 18:49

War auch in der Kautions Cop , kann mich daher nur Pascal anschließen !
3 Jahre Mitglied !

354

26.04.2010, 21:20

War auch in der Kautions Cop , kann mich daher nur Pascal anschließen !


War auch in dem. War ok. Ganz nett, aber nichts was mich vom Hocker reißen würde. Würde von mir aus auch nicht in so einen Film gehen, aber die weibliche Begleitung darf nun mal entscheiden ^^
"I think the internet message boards were a lot funnier 10 years ago. I have stoped reading the new posts." - Matt Warburton ;)

Zitat

"Tv? That crap is still on?" - "Oh yes, it's crappier than ever"

Gott

von 'homer4ever' zu 'Gott' umbenannt

Beiträge: 250

Wohnort: Bayern

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

355

30.04.2010, 16:25

aber die weibliche Begleitung darf nun mal entscheiden ^^



Beppe

der Joker

Beiträge: 48

Wohnort: Vulcan

Beruf: Schüler am Gymnasium

  • Nachricht senden

356

28.05.2010, 19:47

Also ich war gestern in Robin Hood, und muss sagen, dass er mMn sehr gelungen ist...
"Let´s do the Time Warp again!"

Beiträge: 119

Wohnort: Kassel

Beruf: Auszubildender

  • Nachricht senden

357

28.05.2010, 20:17

Kannst du deinen Eindruck vielleicht etwas näher beschreiben?
Ich überlege mir nämlich, in den Film zu gehen, deswegen will ich einschätzen, ob sich das lohnt.

Beiträge: 7 415

Wohnort: Kohlgartenstr. 37, 04315 Leipzig

  • Nachricht senden

358

28.05.2010, 22:30

damit man nicht enttäuscht ist, sollte man wissen, dass es in dem film um die vorgeschichte geht. das was robin hood berühmt gemacht hat, kommt in dem film gar nicht vor.

i dislike your grubby little hands on my precious comics


Beppe

der Joker

Beiträge: 48

Wohnort: Vulcan

Beruf: Schüler am Gymnasium

  • Nachricht senden

359

29.05.2010, 14:20

Naja CBG hat es im Prinzip richtig geagt.Es geht eig, nicht wie bei Kevin Costners Robin Hood, um die Zwietracht zwischen England und Frankreich, sprich wie Richard Löwenherz nach den Kreuzzügen getötet wird und die Krone zurück nach England geht, wo dann ein Machtkampf entsteht...

Ich möchte dir aber nicht mehr verraten sonst macht der Film ja keinen Spaß mehr...
"Let´s do the Time Warp again!"

Beiträge: 119

Wohnort: Kassel

Beruf: Auszubildender

  • Nachricht senden

360

29.05.2010, 16:41

Ja, das klingt schonmal interessant.
Dann will ich mal gucken, ob ich es schaffe, den Film im Kino zu sehen, bevor er wieder abgesetzt wird.

361

20.09.2011, 23:46

Männerherzen 2

Da ich gerne über Filme rede, die ich gerade im Kino gesehen habe, aber keinen zum Reden hab schreibe ich hier einfach mal meine Gedanken zum Film Männerherzen 2. Viel spaß beim lesen ;)

Junge, Junge... Ich habe in den letzten zwei Jahren so einige Filme in unseren schönen Lichtspielhäusern gesehen, aber nach Männerherzen 2 bin ich sicher, dass ein Tiefpunkt erreicht ist. Nun gut, es kann sein, dass ich nicht gerade in die Zielgruppe dieses Films gehöre. Immerhin hat vor allem die linke Hälfte des Saals, die gefühlt doppelt so weiblich war wie die rechte, des Öfteren gelacht und fast schon panische "Oh nein!!" Rufe von sich gegeben, als es "spannend" wurde.

Ich fange quasi am Besten mit dem Besten an: der Titelsong "Brighter than the sun" von Colbie Caillat wobei man da wie bei allem anderen auch drüber streiten kann und das ist ja das Tolle am Geschmack.

Da hört es dann auch schon fast wieder auf, denn außer ein paar Schmunzlern kam da nicht mehr viel. Stattdessen beginnt der Film mit einem durch die Gegendlaufenden Til Schweiger (Ich hab mir sagen lassen, dass George Clooney damit in "The American" einen ganzen Film gefüllt hat). Das tolle an der Wahl des Beginns war, dass es nur noch aufwärts gehen konnte. Hab ich gedacht. Stattdessen werden vier oder fünf oder gefühlt 17 Handlungsstränge nach von den unterschiedlichsten Charakteren zusammengeführt, die aber leider alle einen fast gleichen Aufbau haben. Am Anfang ist alles Gut, dann wird es schlecht und dann gibt es 'nen Happy End.

Im Cast konnte mich vor allem Christian Ulmen überzeugen, den ich generell mag, aber auch alle Anderen waren vollkommen in Ordnung. Da hab ich aber auch nicht so die Ahnung von, aber ich denke wenn keiner negativ auffällt ist das durchaus nicht negativ.

Besonders Interessant finde ich, dass man das Apple Logo auf Schweigers IPhone abgeklebt und Facebook in ich glaube Spacebook umbenannt hat, aber sonst jede menge Werbung eingebaut hat.

Alles in allem würde ich sagen, dass ich diesen Film persönlich niemandem empfehlen würde, wobei auch viele Spaß im Kino hatten. Stattdessen würde ich, wenn ich eine deutsche Komödie sehen will "Resturlaub" ansehen, wenn der noch läuft oder aber Schweighöfers "What a Man".

P.S. das wirklich allerschlimmste an dem Film war, dass ich den Anfang von White Collar verpasst habe. ;)
groß- kleinschreibung?? was ist das?

[url]http://albertsonjeff.blogspot.com/[/url]

Simon

SimpsonsNews

Beiträge: 78

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

362

21.09.2011, 14:07

Ich schreib auch mal etwas über meinen letzten Film Besuch. Nebenbei, deine Kritik war sehr schön zu lesen ;)

Mein letzter Kinobesuch galt dem Film Cowboys & Aliens. Der Film war alles in allem relativ gut. Speziallefekte sind zwar in fast jedem neuen Film gut, aber auch in diesem waren sie sehr gut animiert. Sonst spielte Daniel Craig und Harrison Ford ihre Rollen sehr gut.

Zur Story:

Wie der Titel schon sagt, handelt der Film von Aliens im Cowboy-Zeitalter. Daniel Craig wacht zu beginn des Films ohne Gedächtnis mitten in der Wüste auf. Mit ihm trägt er ein auserirdisches "Band". Er findet eine Stadt, wo er heraus findet das er ein gesuchter Mann ist. Nach einem Angriff der Aliens auf die Stadt kann er mit seinem Band die Raumschiffe der ausserirdischen bekämpfen (was irgendwie sehr unrealistisch aussah). Danach gilt er als Held und eine kleine Gruppe (Daniel, Harrison, ein geheimnisvolles Mädel, ein sentimentaler Kellner und sein Kind) begibt sich auf den Weg die Aliens zu bekämpfen.

Diese Story ist ziemlich "abgenagt" typisches Heldengetue. Allerdings sind die Dialoge und die Rollen sehr gut. Ford und Craig passen sehr gut in diesen Film.


Insgesamt würde ich 3,5 von 5 Sternen geben.

Beiträge: 119

Wohnort: Kassel

Beruf: Auszubildender

  • Nachricht senden

363

23.09.2011, 18:45

Ich gebe Simon Recht, dass deine Kritik gut zu lesen war. Allerdings kann ich mir zwei Kommentare nicht verkneifen:
Selber Schuld!
und

Zitat von »JeffAlbertson«

Am Anfang ist alles Gut, dann wird es schlecht und dann gibt es 'nen Happy End.

Ja, sowas hasse ich auch wie die Pest :D

Da hier ja auch allgemein über Filme geredet wird: Schonmal Empfehlungen für bis Ende des Jahres? In den letzten Twilight-Film werde ich wohl reingeschleppt und mit Final Destination Fünf werde ich wohl wenigstens einen der Streifen im Kino gesehen haben.
Andererseits war es ja bereits ein Super Filme-Jahr :)

Simon

SimpsonsNews

Beiträge: 78

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

364

23.09.2011, 19:48

Ich kann "Hell" empfehlen.

365

23.09.2011, 20:31

Ich gebe Simon Recht, dass deine Kritik gut zu lesen war.



Das ließt man doch gerne ;)

Cowboys hab ich letzte woche leider aus gesundheitlichen gründen verpasst, aber das wird dann auf dvd nachgeholt, allein schon wegen der schauspieler und das mit twilight tut mir leid :D

für dienstag ist erstmal colombiana (von den machern von 96 hours) angesagt, von dem ich mir sehr viel erhoffe, ansonsten muss ich mal sehen was dieses jahr noch feines kommt, aber ich denke die besten filme des jahres sind schon gelaufen.. aber mit "super 8" und vor allem "wer ist hanna" liefen imo auf jeden fall super filme, die sich stark von anderen produktionen abheben.
groß- kleinschreibung?? was ist das?

[url]http://albertsonjeff.blogspot.com/[/url]

Beiträge: 119

Wohnort: Kassel

Beruf: Auszubildender

  • Nachricht senden

366

23.09.2011, 21:21

Super 8 war ein toller Film? Naja, eher nicht. Ich kopiere mal meine Meinung aus einem anderen Forum:

Zitat

Anfangs ein scheinbar gelungener und interessanter Machwerk... ein Hauch von "Stand by me" weht durch den Film... angehende Jugendliche, die einen Zombie-Film drehen wollen, sogar ein Mädchen überreden sie, mitzuwirken (Elle Fanning) und dann: BUMM!!!
Riesige Explosionen, ein ganzer Zug wirbelt durch die Luft und erschlägt beinahe die gane Clique... leider alles schon in den Trailern gesehen.
Irgendwo nach den ersten mysteriösen Vorfällen, die dem entgleisten Zug folgen, hört die Originalität leider auch schon auf und spätestens ab der Mitte des Film wirkt alles wie schonmal gesehen. Gut, aber schonmal gesehen.
Extra dafür ins Kino fahren lohnt sich nicht, für einen privaten Filmeabend eventuell ganz nett.
Inzwischen kann ich da noch hinzufügen: Das Ende ist besonders schlecht und unglaubwürdig.

367

23.09.2011, 21:34

gut die letzten 15 minuten wirken nen bissl abgehackt, aber an sich fand ich den film richtig gut und da fällt imo das ende auch nicht so ins gewicht, aber das ist auch alles ansichtssache ;)
wie ich aber geschrieben hab ist vor allem wer ist hanna ein film, wie ich ihn noch nicht gesehen habe und den man mal gesehen haben sollte, auch wenn du da auch wieder anderer meinung sein solltest :D
groß- kleinschreibung?? was ist das?

[url]http://albertsonjeff.blogspot.com/[/url]

Beiträge: 119

Wohnort: Kassel

Beruf: Auszubildender

  • Nachricht senden

368

24.09.2011, 11:45

Nunja, ich habe den Film noch nicht gesehen. Eventuell sehe ich ihn mir demnächst mal im Internet an, aber ich habe mir vorgenommen, seit Montag jeden Tag eine Folge Mad Men anzusehen. Und muss heute noch drei Folgen nachhholen :D

Deine Beschreibung klingt erstmal interessanter als jeder Trailer, den ich bisher von dem Film gesehen habe.


/Korrektur: Habe gerade den offiziellen Trailer gesehen, der wirkt interessant. Ziehe mir den Scheiß heute Abend rein. Danach folgt natürlich ein bissiger Kommentar ;)
Haben wir hier eigentlich keinen "richtigen" Filme-Thread?

Beiträge: 119

Wohnort: Kassel

Beruf: Auszubildender

  • Nachricht senden

369

25.09.2011, 01:00

Ich habe Wer ist Hanna gesehen.
Sehr schöner Film, Action und Handlung sind sehr gut ausgewogen, was mich sehr gefesselt hat. Stimmung und Atmosphäre sind sehr gut rübergekommen und wenn Action und Handlung eben noch interessanter bzw aufregender gewesen wäre, wäre es ein Top-Film geworden. Dieser begnügt sich jedoch damit, sich bei beiden eher zurück zu halten und einfach eine gute Geschichte gut zu erzählen; was zur Abwechslung auch mal sehr schön ist.
Allerdings kein "Film des Jahres" - nicht mal nominiert - und auch nichts, was man unbedingt gesehen haben muss.


Über die anderen Filme schreibe ich dann wieder im richtigen Thread ;)

370

14.10.2011, 10:49

Ich habe gehört, der soll ziemlich cool sein. Vor allem der Soundrtrack von den Chemical Brothers soll ziemlich gelungen sein. Ich fahr total auf die ab und habe mir von dem OST schon ein wenig angehört und finde es schon ziemlich geil.

Ich werde den Film auch garantiert ganz bald gucken. Ich finde die Idee von Kids als Actionhelden bzw. in diesem Fall Killer ziemlich cool. Bei Kick-Ass war das auch eine geniale Kombination. Der Film war ohnehin zu witzig. Falls ihr den nicht kennt, hier der Trailer. Wer den nicht kennt, sollte den auf jeden Fall anschauen! Echt lustiger Film, gute Action und der dämlichste Held aller Zeiten.

Ich war letztes Jahr im Frühjahr in Hamburg, als sie den Film gedreht haben. Und da sagt einer, dass es sich nicht lohnt auf die Reeperbahn wochentags zu gehen. Geile Stadt, Ferienwohnung war super weit außerhalb, aber dafür echt billig (hier geschossen) War voll cool, ich stand noch nie vorher an einem Filmset. Eigentlich irre, dass ich den Film noch nicht geschaut habe. Der wird heute gezogen, glaube ich. Muss mal gucken, ob ich heute abend noch etwas unternehme, oder nicht. Sollte mich eigentlich gesundheitstechnisch schonen, aber Wochenende ist auch irgendwie Wochenende. Falls ich nicht losziehe, gibts heute einige Filme aufs Auge.

371

21.11.2011, 13:06

Ich habe als letztes Black Swan gesehen...ich weiß....den Film mögen die meisten irgendwie nicht...ich fand den gut....vllt. liegt es daran, dass ich selber mal Ballett gemacht habe... :D

Beiträge: 119

Wohnort: Kassel

Beruf: Auszubildender

  • Nachricht senden

372

22.11.2011, 13:26

Black Swan ist für mich nach wie vor der Film des Jahres. Ich war total geflashed. Und ich habe mit Balett überhaupts nicht am Hut. Muss man ja auch nicht, um den Film zu mögen.

373

25.11.2011, 10:20

Ich war gestern mit meinen Freundinnen in "Der ganz normale Wahnsinn". Der ist super!! :)

374

25.11.2011, 16:31

Breaking Dawn
Gruss,

Timo

Bart the Skater

Simpsons Fan

Beiträge: 102

Wohnort: Kaarst

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

375

25.11.2011, 17:34

Bad Teacher
Happy Wei(h)nachten