Sie sind nicht angemeldet.

26

30.09.2010, 17:39

Jedem seine Meinung. Aber ist die Limitierung der Serie auf "geile Witze" und "lustig-dummem Homer" als Massenphänomen nicht stark mitverantwortlich dafür, daß aktiv, kreativ und fundiert kritisch im deutschen Simpsons-Fandom seit Jahren kaum mehr etwas los ist?

Auch die alten Folgen hatten qualitative Schwankungen, aber sie hatten IMO nie diese Kombination aus Abnutzung, Lustlosigkeit und Verkaufen an den Massenmarkt, wie wir es heute bei der Serie erleben. Das homogene Autorenteam der ersten Jahre mit Anspruch an Charaktere und Themen hat doch in einer völlig anderen Liga gespielt. Und trotzdem schmückt sich die Serie noch heute mit dem selben Namen und der selben Vergangenheit. Und da soll man nicht kritisieren? Also lieber 3 Leute, die heulen, daß früher (bei den Simpsons) alles besser war, als 100 Leute, deren Offenheit darin besteht, von der Serie nichts mehr zu erwarten, als gelben Mainstream.

Was andere Serien betrifft: ich kann dazu keine qualitative Wertung abgeben, ich kenne sie nicht. Mein persönliches Desinteresse muß ja nichts mit der Qualität zu tun haben. Wenn aktuelle Serien eventuell so sind, wie aktuelle Filme, dann verzichte ich dankend. Nichts verpflichtet einen doch, aktuelle Serien zu schauen. Mit den Simpsons bin ich seit 1990/1991 verbunden, auch durch all ihre Niedergänge, Abflachungen und Rumtrampeln auf der ursprünglichen Klassel hindurch. Daher fällt es mir halt etwas auf, wenn mir eine halbe Staffel abgeht. Ob es das Auffallen noch wert ist, sei aber dahingestellt.

Zum Thema Serien an sich sollte man IMO nicht auf die Idee hereinfallen, daß es nur heutzutage wirklich brillante und fordernde Serien gibt und früher alles US-"Trash" Marke A-Team und Knight Rider war. Es gibt soviele richtig gute Serien aus den 60er und 70er Jahren, die ich nur teilweise oder gar nicht kenne, und die mich persönlich weit mehr interessieren, als aktuelle Serien.

Chris

Beiträge: 7 415

Wohnort: Kohlgartenstr. 37, 04315 Leipzig

  • Nachricht senden

27

30.09.2010, 22:29

Aber ist die Limitierung der Serie auf "geile Witze" und "lustig-dummem Homer" als Massenphänomen nicht stark mitverantwortlich dafür, daß aktiv, kreativ und fundiert kritisch im deutschen Simpsons-Fandom seit Jahren kaum mehr etwas los ist?

aus meiner sicht ein klares nein, denn dass sich viele internetnutzer lieber aktiv an myspace, facebook, twitter & co beteiligen ist eher ein grund dafür, dass sich in vielen foren wenig bewegt. 10 jahre zuruck geschraubt und auch eine staffel #20 wäre hier mehr besprochen worden.


auch finde ich die aussage verwirrend, dass dich serien interessieren, die du nicht kennst. woher willst du dann wissen, dass es solche serien gibt und vorallem, dass sie gut sind?

i dislike your grubby little hands on my precious comics


28

01.10.2010, 11:29

Das Web 2.0 ist eine Mitursache des Niedergangs im klassischen Forenbereich, das hatte ich ja auch schon erwähnt. Es ist aber IMO nicht die Hauptursache, siehe internationale Foren wie nohomers, wo trotz Twitter & Co auch noch mehr oder weniger "klassisch" diskutiert wird. In Deutschland gab es aber schon immer verstärkt die unterschwellige Ansicht, daß gelbe Cartoons nur für Kinder und Spaß gedacht sind, und die tritt jetzt durch Mangel an Engagement und/oder schreibstarken Nachwuchs noch stärker zutage.

Was die Serien betrifft: ich schrieb auch von teilweise kennen. Bisweilen kann man den Interessefaktor einer Serie auch durch die Reputation eines Autors einschätzen. Bei Leuten wie etwa Terry Nation oder politisch engagierten Schreibern wie Malcom Hulke aus dem 60er/70er BBC-Bereich kann man schon mal kaum falsch liegen, siehe bekanntere Beispiele wie Prisoner, Avengers von 1965/66, Blake´s 7 oder natürlich auch Doctor Who in seiner Hochphase (die für mich von 1967 - 1973 geht).

Chris

Beiträge: 7 415

Wohnort: Kohlgartenstr. 37, 04315 Leipzig

  • Nachricht senden

29

01.10.2010, 12:02

auch die besten autoren greifen mal ins klo. deshalb ist das für mich kein grund ein werk schon wegen dem autor als interessant einzustufen.


nohomers hat in meinen augen auch keinen tiefgang. zur aktuellen staffel findet man seitenweise einzeilenposts, bei comics wird aneinander vorbeigeschrieben und fragen mit diskussionspotential verlieren sich in den weiten eines einzelnen frage-antwort-threads.
das was dort als aktivität zu sehen ist, ist der unterschied zwischen deutsch und englisch als mutter-/zweitsprache. wann hat sich bei uns schon mal jemand verirrt, der deutsch nicht durch seine abstammung konnte? bei nohomers ist es üblich, dass deutsche, französische, spanische muttersprachler sich auf englisch mehr oder weniger gut mitteilen.

schreibst du hier einem aktiven mitglied eine pn, bekommst du zu 99% eine antwort. bei nohomers habe ich schon einige angeschrieben, ohne je eine antwort zu bekommen.

i dislike your grubby little hands on my precious comics


30

01.10.2010, 13:39

Was andere Serien betrifft: ich kann dazu keine qualitative Wertung abgeben, ich kenne sie nicht. Mein persönliches Desinteresse muß ja nichts mit der Qualität zu tun haben. Wenn aktuelle Serien eventuell so sind, wie aktuelle Filme, dann verzichte ich dankend. Nichts verpflichtet einen doch, aktuelle Serien zu schauen. Mit den Simpsons bin ich seit 1990/1991 verbunden, auch durch all ihre Niedergänge, Abflachungen und Rumtrampeln auf der ursprünglichen Klassel hindurch. Daher fällt es mir halt etwas auf, wenn mir eine halbe Staffel abgeht. Ob es das Auffallen noch wert ist, sei aber dahingestellt.

Zum Thema Serien an sich sollte man IMO nicht auf die Idee hereinfallen, daß es nur heutzutage wirklich brillante und fordernde Serien gibt und früher alles US-"Trash" Marke A-Team und Knight Rider war.

Ich glaube, dass du das alles zu allgemein siehst. Es gab früher ja auch nicht nur Psycho oder die 12 Geschworenen in den Kinos, sondern auch viel Mist, genauso wie heute. Genauso kann man heute immer noch gute Serien finden, wie South Park, das man vielleicht sogar mit den SImpsons in ihren besten Zeiten vergleichen kann, oder Lost mit seinen vielen "Anspielungen" an Literatur oder Philosophen.

Mir kommt es so vor, als ob du grundsätzlich alles Neue mit einem gewissen Misstrauen betrachtest, weil heute viel mit Spezialeffekten und in HD daherkommt. Natürlich gibt es viel, das sich offenbar allein dadurch definiert und dafür auf Inhalt verzichtet. Trotzdem gibt es Ausnahmen. Darum lohnt sich auch ein Blick nach vorn und nicht nur zurück.

31

04.10.2010, 18:04

Das geheule immer, früher war doch eh allles besser.

Die neuen Folgen sind nicht immer gut, aber das waren die alten Folgen auch nicht. Ich kann mich an manchen Folgen einfach immer wieder freuen, wenn Homer sein bestes gibt und ich mir dabei immer denke "oh mein gott ist der kerl dumm". Man sollte einfach auch offen sein für Neues. Ich stimme aber bedingt auch zu das nicht alles was neu ist, auch automatisch gut sein muss.


Wahre Worte, Chris. Du sprichst mir aus der Seele :)
"I think the internet message boards were a lot funnier 10 years ago. I have stoped reading the new posts." - Matt Warburton ;)

Zitat

"Tv? That crap is still on?" - "Oh yes, it's crappier than ever"

32

04.10.2010, 18:13

Dieses Phänomen beobachtete ich bereits in anderen Foren. Der Nachschub geht lieber auf Seiten, wie "facebook" u.ä., wobei ich mich aus diesen Angelegenheiten rigoros raushalte.
Der Reiz an Foren ist für mich, ebenso für Rocky, einfach ausgespielt. Empfinden wir den Drang über etwas spezielles zu diskutieren, so reden wir gemeinsam und brauchen nicht noch weitere 20-30 Personen und ihre Meinungen, die eh mit Marginalien vollgestopft sind.
Bezüglich der Serie "Simpsons" ist der Reiz ebenso abgeklungen, zumal die neuen Staffeln nicht mal mehr Wert sind angeguckt zu werden, geschweige denn darüber zu sprechen.
Sporadisch schicken wir uns an die alten Simpsonsepisoden anzusehen, doch mehr wird wohl auch nicht mehr kommen.

Die "Old-School-User" sind einfach älter geworden und haben daher, aufgrund von Familie, Job, etc, einfach nicht mehr die Zeit sich so im Forum einzubringen wie in "jungen" Jahren. Die heutige Jugend hat vielleicht andere Interessen als die Simpsons.

33

04.10.2010, 20:04

Schön mal wieder was von dir hier zu lesen Restless. :)
Fischröllchen! Was ischt das? Davon hab ich noch nie was gehört?



34

13.10.2010, 21:57

Schön mal wieder was von dir hier zu lesen Restless. :)
Es scheint, du bist der erste und einzige, der dies schreibt und so empfindet. :)

Beiträge: 7 415

Wohnort: Kohlgartenstr. 37, 04315 Leipzig

  • Nachricht senden

35

14.10.2010, 00:17

bei mir hält sich die freude stark in grenzen, da du schreibst, gut auf uns als gesprächspartner verzichten zu können und simpsons-themen lieber im dunklen kämmerchen zu zweit besprichst. leute mit denen man hier schreibt, ist man in der regel nur durch das geschriebene wort verbunden. und folglich setzt sich die tatsache "aus den augen aus dem sinn" da noch viel eher ein, als das bei bekannten der fall ist, mit denen man einen teil seines lebens persönlich verbunden war. gut, dass wir uns mal getroffen haben. ;)

wenn man das alles in emotionen packen möchte, dann passt eher betrübtheit, dass eine angenehme diskussionspartnerin sich aus dem aktiven geschehen im board zurückzieht.

i dislike your grubby little hands on my precious comics


36

19.01.2013, 15:48

Ich bin nach Ewigkeiten auch mal wieder im Forum und ich bin total schockiert. In den Statistiken sehe ich, dass es in den letzten Tagen keinen einzigen neuen Beitrag im Forum gab. Bei manchen Unterforen im Forum wurde seit Monaten nichts mehr geschrieben. Das ist wirklich schade, wie ein Forum so enden konnte, in dem mehrere 1000 User registriert sind.

Zu den Simpsons allgemein: Die neuen Folgen langweilen mich total. Man kann immer schnell mit "früher war alles besser" kommen. Was die Simpsons angeht war früher alles besser. Klar, war nicht jede Folge super, aber sogar die schlechtesten Folgen von damals waren noch weitaus besser als die jetzige aktuelle Staffel bzw. auch die Staffel davor. Jede neue Folge muss heutzutage in 3D oder HD sein, alles muss Mainstream werden und lust- und kreativlos produziert werden. Ich finde es schade, dass sich die Simpsons zuletzt von ihrer Qualität her so zurückentwickelt haben

37

19.01.2013, 16:29

Hallo Frenkie,

schön das du dich mal wieder meldest.

Bei mir ist es definitiv so, wie ich auf der vorherigen Seite geschrieben habe. Die letzten Staffeln habe ich auch kaum noch verfolgt, die Comics allerdings werden immer noch gekauft. Dafür ist die kleine Leela inzwischen auch ein großer Simpsonsfan und wir schauen oft die älteren Folgen zusammen. :D
Fischröllchen! Was ischt das? Davon hab ich noch nie was gehört?



Tobias Egner

Anfänger

Beiträge: 81

Wohnort: Weinheim

Beruf: Hausmeister tätigkeit

  • Nachricht senden

38

24.12.2015, 09:31

irgendwie ist es hier in der letzten zeit mäusenstill geworden seit ihr etwa alle im trauern um norbert gastell sonst waren sehr viele users da und haben was geschrieben